wichtiger technischer Hinweis:
Sie sehen diese Hinweismeldung, weil Sie entweder die Darstellung von Cascading Style Sheets (CSS) in Ihrem Browser unterbunden haben, Ihr Browser nicht vollständig mit dem Standard HTML 4.01 kompatibel ist oder ihr Browsercache die Stylesheet-Angaben 'verschluckt' hat. Lesen Sie mehr zu diesem Thema und weitere Informationen zum Design dieser Homepage unter folgender Adresse:   ->  weitere Hinweise und Informationen

Rechtsanwältin

Elga Eisenschink

Ihre Spezialistin für Familienrecht und Strafrecht (Opfervertretung und Strafverteidigung)

Rechtsanwältin

Elga Eisenschink

Fichtelbergstraße 7

12685 Berlin

ra-eisenschink@arcor.de

(030) 5442166

Tel:

(0172) 7861809

Handy:

(030) 5442401

Fax:

 

Familienrecht

Gerät eine Ehe in eine so schwere Krise, dass einer oder beide Partner an Trennung und Scheidung denken, dann sind eine Reihe von Fragen zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen zu klären.

Zunächst ist zu prüfen, ob und inwieweit ein Verständigungswille mit dem anderen Partner vorhanden ist. Denn diesem liegt die Erkenntnis zugrunde, dass einvernehmliche Regelungen nicht nur die wirtschaftlichen Bedürfnisse der Partner besser berücksichtigen können, sondern vor allem eine respektvolle Trennung und Scheidung in gegenseitiger Achtung ohne zusätzliche Verletzungen ermöglicht.

Wenn eine solche Einigung zeitnah nicht möglich erscheint, werden die Ansprüche dem anderen Eheteil gegenüber geltend zu machen und deren Durchsetzung gegebenenfalls gerichtlich geboten sein.

Ich biete Ihnen die Möglichkeit, den Auftrag für die Einleitung Ihres Scheidungsverfahrens online zu erteilen. Die Korrespondenz erfolgt per Email. Sie können jedoch auch gern zu einem persönlichen Gespräch in unsere Kanzleiräume kommen.

Im Scheidungsverfahren gibt es einen gemeinsamen Anwalt nicht. Das anwaltliche Berufsrecht ist insoweit richtigerweise streng. Eheleute im Scheidungsverfahren haben stets widersprüchliche Interessen, auch wenn sie sich in vielen Punkten einig sind. Der Rechtsanwalt darf nur einen der beiden Eheleute beraten und vertreten. Das gilt auch für das Ehescheidungsverfahren, in dem der antragstellende Ehegatte zwingend durch einen Rechtsanwalt vertreten sein muss. In dieser Mindestbesetzung kann ein Ehescheidungsverfahren durchgeführt werden, wenn der Antragsgegnerehegatte keine eigenen prozessualen Anträge stellt. Das Scheidungsverfahren kann dann durchgeführt werden, ohne dass der Ehegatte einen eigenen Rechtsanwalt beauftragt.

Formular für die Online-Scheidung:

Antragstellender Ehegatte
Antragsgegner
Heiratsdaten
Gemeinsame(s) Kind(er)

Alle Angaben unterliegen der anwaltlichen Schweigepflicht.

Gehe zum Anfang des Dokuments ... [Alt + G]
Es folgt ein Link auf die Startseite ...
  • Familienrecht